DIE FASZINATION DER 12 SIBYLLEN

Musik von Orlando di Lasso und Franz Rechsteiner.
In Zusammenarbeit mit dem ARTE Quartett. Eine Wiederaufnahme.

BASLER MADRIGALISTEN
ARTE QUARTETT
Beat Hofstetter Sopransaxophon, Sascha Armbruster Altsaxophon, Andrea Formenti Tenorsaxophon, Beat Kappeler Baritonsaxophon
Raphael Immoos Leitung

Eine Aura des Mysteriösen umgibt die rätselhaften Prophezeiungen der antiken Seherinnen, die Orlando di Lasso im 16. Jahrhundert ebenso transzendent und in einer für seine Zeit ausserordentlich kühnen, chromatischen Tonsprache vertonte. Seine berühmten «Prophetiae Sibyllarum» werden von Franz Rechsteiner in einer Komposition für die Basler Madrigalisten und das ARTE Quartett mit vier Saxophonen klangvoll reflektiert, deren aerophone Tonqualität die verschiedenen Stilebenen der Kompositionen übergangslos miteinander verwebt.

Im Mittelalter wurden die Prophezeiungen der Sibyllen uminterpretiert und als Vorausschau auf die Geburt Christi gedeutet. Dadurch fügt sich dieses Konzertprogramm passgenau in das Marien-Projekt «Von blossem Auge unsichtbar – die Gewölbemalereien im Münster» ein, denn am Hauptportal des Basler Münsters, ganz in der Nähe der Pfingstrosen, die für Maria stehen, finden sich auch die Sibyllen wieder.

Mit diesem Programm werden wir gleichzeitig den Abschluss unseres Jubiläums begehen. Das Konzert wird von Radio SRF2 Kultur aufgezeichnet und am Dienstag, 10. September 2019 von 22–24 Uhr gesendet.

Orlando di Lasso (um 1532–1594)
Kantate «Prophetiae Sibyllarum»
im Wechsel mit
Franz Rechsteiner (*1941)
Kantate «Sibyllen»

Samstag | 4. Mai 2019
16.30 Uhr | Auftritt in der Vesper «Wort & Musik», Basler Münster
17.15 Uhr | Konzert im Basler Münster

Eintritt frei – Kollekte